Ahrensburg/Berlin/Hamm.  Große Freude in Hamm bei definetz eV. Bereits zum zweiten Mal ist ein Produkt des Vereins für zum  Human Telematik Award  nominiert worden, der alljährlich vom Ahrensburger Fachmedium  Telematik-Markt ausgeschrieben und auf der  IFA in Berlin vergeben wird. Aus 123 Einsendungen schaffte es definetz e.V. mit dem   MODEST-System, das in Kooperation mit dem Bönener Softwarehaus  DCM entwickelt wird,  bis unter die letzten 20. Es dürfte spannend werden, ob der Verein auch in diesem Jahr einen der ausgeschriebenen 8 Preise nach Hamm entführen kann. 

Als im Messezentrum der Berliner IFA im Jahre 2015 zur Überraschung vieler der 300 geladenen Gäste der Sonderpreis für die beste technische Innovation im Bereich Human Telematics für ihren Defikopter an den Hammer Verein ging, rieben sich die Verantwortlichen die Augen. Sie hielten es für eine einmalige Auszeichnung, die es so wohl nie wieder in der Vereinsgeschichte geben würde. Umso begeisterter äußerte sich der Vorstand, dass in diesem Jahr eine neue Entwicklung des Vereins, das sogenannte MODEST-System, es unter die  20 nominierten in die Endausscheidung schaffen konnte.

Acht Preise werden am 3. September 2017 in der George-Marshall-Lounge auf der IFA vergeben. "Die Chancen sind eindeutig besser als beim Lotto", bemerkt Vorsitzender Friedrich Nölle, der aus seiner Begeisterung kaum einen Hehl machen kann. "Aber im Ernst", fügt er hinzu, "allein eine solche Nominierung ist eine Auszeichnung für die Arbeit die wir hier in Hamm machen. Ob wir gewinnen werden oder nicht, das steht natürlich in den Sternen, denn die Konkurrenz ist stark. Aber es ist wie immer im Leben, wenn man nicht teilnimmt, dann wird man auch nicht gewinnen. Wir haben bis jetzt bereits gewonnen, und damit meine ich nicht den Sonderpreis aus dem Jahre 2015, sondern auch durch die Teilnahme am Wettbewerb, aber vor allen Dingen durch die Entwicklung des MODEST-Systems gemeinsam mit unserem Partner DCM."

Mehr zum Modest-System lesen Sie hier.

Impressum