Endlich am Platz. Der Defi in Wimbern. Foto (c) Friedrich NölleWimbern. Die Feuerwehrleute im sauerländischen Wimbern haben einen neuen Kameraden. Seit gestern hängt ein neuer Defibrillator an der Halle am Breiten Weg. Der "Defi" kann 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche eingesetzt werden kann um Leben zu retten. Im Falle des Plötzlichen Herztodes ist das die einzige Chance zu überleben. Ortsvorsteher Edmund Schmidt, Detlef Carrie, Reinhold Kirch, Klaus Eickenbusch, Dirk Wilke und Joachim Bauerdick (v.l.) freuen sich über den Zuwachs.

Mehr Informationen auf der  Projektseite Wimbern.

Impressum