Hamm/Drechen. Der Gastredner bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins Definetz eV in Hamm, der Kölner Prof. Bernd W. Böttiger, lieferte einige Anregungen zum Nachdenken.

Sie helfen Leben zu retten, doch nicht immer sind im Notfall auch Defibrillatoren in der Nähe. Damit an noch mehr öffentlichen Stellen, Firmen, Einrichtungen, Vereinen und Co. Defibrillatoren zu Verfügung stehen, setzt sich der in Hamm ansässige Verein Definetz eV für die Verbreitung ein. Dass aber auch die Aufklärung ein wichtiger Punkt in der Arbeit des gemeinnützigen Vereins ist, wurde jetzt bei der Jahreshauptversammlung in Drechen deutlich.

Venray. Ein Markenzeichen der Defikästen des niederländischen Herstellers ROTAID ist ihre unverwechselbare runde Form. Bei einem Bersuch in Venray (Niederlande), dem Sitz des Unternehmens, konnten sich Holger König (Herzkönig), Bruni Martin (Definetz eV) und Friedrich Nölle (Definetz eV) über das Unternehmen und die neuesten Entwicklungen informieren. Inhaber und Geschäftsgründer Ruben Halmans erläuterte die Geschichte seines Unternehmens, brachte die interessierten Besucher auf den aktuellen Stand und zeigte Perspektiven für die Zukunft auf. 

Hamm. Nick Scheuner, der Herrscher über die Definetz-Daten, lacht verschmitzt.: "Das sieht ja so aus, als wären wir ein richtig großer Verein", meint er angesichts der nagelneuen Mitgliederausweise seiner Organisation. Ein richtig großer Verein ist Definetz mit seinen 170 Mitgliedern sicher nicht, aber dennoch ist auch hier schon der Verwaltungsaufwand nicht zu unterschätzen.

Prof. Müller, Friedrich Nölle und Julian Ganter (von links)„Durch die Alarmierung von Ersthelfern über ihr Smartphone können wir die Zeit bis zum Beginn der Wiederbelebungsmaßnahmen halbieren. Damit können wir deutschlandweit bis zu 5.000 Leben jährlich zusätzlich retten“, sagt Prof. Dr. med. Michael Müller. Mit einer vom dänischen Anbieter FirstAED  entwickelten App möchte der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin Freiburg zu einer Region der Lebensretter machen. Bei einem Termin im RKK Klinikum - St. Josefskrankenhaus suchten Prof. Müller, Friedrich Nölle (definetz e.V.) und der mit der Entwicklung des Projekts betraute Doktorand Julian Ganter die Felder einer möglichen Kooperation.

Bei Definetz wird gespart ... "Das haben wir zwar schon immer gemacht, aber unser Mitglied Ulrich Schmidt, Gründer des Energiedienstleisters ENERGY+, macht den Strom- oder Gastarifwechsel völlig stressfrei", sagt der Vorsitzende Friedrich Nölle. Was kostet der Strom, was kostet Gas? Oft geht es preiswerter, aber viele scheuen den Aufwand beim Anbieterwechsel. Schmidt nimmt dem Verbraucher auf seinem Betreuungsportal, alle Prüf- und Wechselaktitviäten ab. Anders als bei reinen Vergleichsportalen, werden die Kunden rundum betreut und Jahr für Jahr mit den günstigsten seriösen Tarifen versorgt.  Wechsel können nicht mehr vergessen werden, die Kasse bleibt geschont. Definetz spart jetzt 22% und das ist nicht alles ...

Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok